Montag, 30. Januar 2012

Sitzgelegenheiten

Schon wieder so unglaublich lange her, 
aber Dank der vielen Fotos kann ich mich immer noch 
an den schönen Erinnerungen erfreuen. 
Und weil es so schön war, 
kommen hier noch einige Fotos von der "imm cologne" ...











Eine ganz besondere Sitzgelegenheit kommt von 
"Tim Kerp Design Development"
Das innovative Balkonmöbel hat beim "garden goes balcony" Contest 2011 
 einen Preis bekommen, was ich sehr gut verstehen kann!
Ein futuristisch und dennoch ur-gemütlich wirkendes Möbelstück!
Würde mir gut gefallen im Garten ...





Beim nächsten Mal zeige ich Euch meine anderen Lieblingsstücke!


Viele Grüße & einen Wochenstart
Denise


Sonntag, 29. Januar 2012

Sonntagssüß: Mürbeteig & Früchte



Heute morgen spät aufgestanden und direkt den Entschluss gefasst, 
heute keinen Schritt vor die Tür zu machen! 




Statt dessen habe ich mich nach dem Frühstück in die Küche gestellt
und unser heutiges Sonntagssüß gezaubert.




Gibt es an einem trüben Sonntag etwas besseres, 
als den warmen & süssen Geruch eines köstlichen Kuchens, 
der einen in der Küche begrüßt?




Gesammelt wird das heutige Sonntagssüß >HIER




Und zum Nachbacken kommt hier mein Rezept:




Viele Grüße
Denise

Donnerstag, 26. Januar 2012

Donnerstag = OrdnungsTag


Hin und wieder werde ich gefragt, 
ob ich ein Buch zum Thema Ordnung empfehlen kann.

Es gibt unendlich viele Bücher zu diesem Thema,
viele davon habe ich auch gelesen.
Einige sind ganz gut, einige würde ich gar nicht empfehlen.

Aber eins nehme ich immer wieder in die Hand.
 "Die Bibel unter den Aufräumratgebern"
Das Buch, mit dem bei mir alles angefangen hat!




"Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags"
von Karen Kingston

Meiner Meinung nach ein Klassiker.
Ein Buch, das nie aus der Mode kommen wird,
ein ständiger Begleiter und die pure InspirationsQuelle,
wenn man nach einer Veränderung sucht!

Hier ein kleiner Auszug:


"Aus folgendem Grund ist das Ausmisten so wirkungsvoll:
Wenn Sie die äußere Welt in Ordnung bringen, 
kommt es auch in der inneren Welt zu entsprechenden Veränderungen.
Alles um Sie herum, 
vor allem Ihre häusliche Umgebung spiegelt Ihr inneres Wesen wider. 
Wenn Sie also Ihr Zuhause verändern, 
verändern Sie auch die Möglichkeiten in Ihrem eigenen Leben. 
Indem Sie aus dem Weg räumen, 
was den harmonischen Energiestrom in Ihrem Lebensumfeld behindert, 
wird auch Ihr Leben harmonischer. 
Es eröffnet sich der Raum für wundervolle neue Möglichkeiten."



Wer also zum Beispiel gerade vor einem Umzug steht,
sollte sich entweder Fräulein Ordnung ins Haus holen
oder dieses Buch lesen :-)


Schöne Ordnung wünscht Fräulein Ordnung

Mittwoch, 25. Januar 2012

imm / DIY

Fotos: minieco.co.uk



Das Internet ist einfach toll!
Samstag haben wir uns auf der imm cologne noch gefragt, 
was das für tolle Teile sind, die an der Decke hängen.

Wenige Tage finde finde ich bei Minieco-co.uk eine DIY-Anleitung dafür.





Sehr schön ... 
leider bin ich viel zu ungeduldig dafür & werde es sicher nicht ausprobieren.


Viele liebe Grüße
Denise

Dienstag, 24. Januar 2012

Wohnkomfort und Weiblichkeit





"Die Frauen bereiten uns das wohlige Nest",
schrieb Werber Somnbart. 
Und weil meist Frauen bestimmen,
wie eine Wohnung eingerichtet wird, 
ist sie - unabhängig vom Zeitgeist - immer etwas textiler und "rundlicher", 
auch etwas bunter ausgestattet als ein Büro.

Wenn Männer in vollgestopften Wohnungen leben,
so hat dies selten mit Textilien und Möbeln,
sondern meist mit Gerümpel, Aktenbergen und ungelesenen Zeitungen zu tun.

Ursprünglich waren es die Briten, 
die häusliche Behaglichkeit in außerhäusliche Bereiche übertrugen: 
in die Männerclubs, in die sie sich vor ihren Familien und Frauen flüchteten. 
In diesen Clubs sind alle Attribute des Weiblichen vorhanden: 
dicke Teppiche, bequeme Polstersessel und diskreter Service, 
bloß die lästigen Frauen fehlen. 

Von diesen Clubs schaute man sich in Wien das Kaffehaus ab: 
Gemütlichkeit, zurückhaltender Service, Geselligkeit,
Plüsch und Kaffee machen aus dem Kaffehaus ein "erweitertes Wohnzimmer",
in das auch Frauen bald Zugang hatten.

aus dem Buch  "Vom Luxus des Einfachen"




Gemütliche Grüße
Denise

Sonntag, 22. Januar 2012

Möbel-Flash

Noch völlig erschlagen von den vielen Eindrücken
und doch beflügelt von den netten Gesprächen mit tollen Frauen
lasse ich Euch an den ersten Impressionen von der "imm cologne" teilhaben!















300 Fotos müssen sortiert, 
neue Ideen auf Papier gebracht werden ....


Schön war's!!!


Danke Ricarda für das Organisieren dieses Tages!

Leider habe ich nicht mit jeder sprechen können und auch zur AftershowParty 
habe ich es nicht mehr geschafft, 
aber ich freue mich schon jetzt auf ein neues Blogger-Treffen. 
Mal gucken, wann & wo ....!?


Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch
Denise

Donnerstag, 19. Januar 2012

Donnerstag = OrdnungsTag

Das Badezimmer

Im Idealfall ein Ort der Ruhe und Entspannung,
ein Rückzugsort für den Körper.

Hier beginnen wir den Tag.


pinterest

Wer steht schon gerne am frühen Morgen oder am späten Abend 
in einem muffigen, dunklen, unsauberen oder unaufgeräumten Raum?

Sicher keiner.

Doch manchmal sieht die Realität so aus:


Vorher: vollgestellt & unübersichtlich
 

Nachher: 1/3 weniger Kram

In diesen Haushalt bin ich gerufen worden,
um das Wohnzimmer ein bisschen herzurichten,
da Geburtstagsgäste geladen waren.

Vorsichtig habe ich gefragt, 
ob wir denn auch das Bad ein wenig Gäste-freundlicher gestalten könnten ...

Nach einer Stunde
hatte der Schrankinhalt ein System,
Pröbchen, Flaschen mit wenig Inhalt, 
alte Wimperntusche und getrockneter Nagellack 
wurden aussortiert.

Gerne hätte ich noch weiter gemacht,
aber meine Kundin musste sich erst einmal an die neue Ordnung gewöhnen.
Schöner ist es immer,
wenn auf der Ablage wirklich nur das Notigste steht
und alles weitere Platz im Schrank findet.

Vielleicht ist sie irgendwann auch bereit,
ihre vielen Duftflakons auszusortieren.
Parfüms haben eine begrenzte Haltbarkeit und man sollte nur die Düfte behalten, 
die man auch verwendet.
Die Flakons stauben sonst nur zu und erschweren das Saubermachen.


Noch ein Feng-Shui-Tip:
Der Toilettendeckel immer geschlossen halten, 
damit "gute Energie" nicht ins Kanalsystem verschwindet!


Viele Grüße * Fräulein Ordnung

Dienstag, 17. Januar 2012

Ich packe meine Tasche ...

und fahre Samstag nach Köln!

Große Aufregung und Vorfreude
und damit ich auch nichts vergesse, 
muss ich jetzt schon ein wenig sortieren.

Mit dabei: meine neue Tasche ... vom Weihnachtsmann gebracht!




Der Inhalt meiner Handtasche (sah vor 7 Monaten noch etwas anders aus)




Ganz wichtiges Zusatzmaterial: 
eine Flasche Wasser, meine Canon, 
Eintrittskarte & Gästeliste sowie ein paar meiner Flyer ...



Mit dabei natürlich auch ein NAVI für's Auto :-)
Als ich in Hamburg gelebt habe war ich gerne mit dem Auto unterwegs.
Obwohl viel kleiner, überfordert Köln mich hingegen, 
verkehrstechnisch gesehen, bereits nach kurzer Zeit.
Ohne Navi würde ich also weder ankommen,
noch anschließend zur Aftershowparty finden ...





Habt Ihr auch schon Pläne für das Wochenende?

Viele Grüße * Denise

Montag, 16. Januar 2012

Jetzt bloß nicht erschrecken ...

Nun, war eh in der Gegend und dachte mir,
dass ich mal kurz bei dir hineinschaue.
Gut siehst du aus -
naja, ich will mal erlich sein ... ein bisschen  verschlafen noch.
Aber doch ... gut siehst du aus heute!!!
Nun lächle doch mal und mach nicht so ein Gesicht!!!
Passiert dir ja schließlich nicht jeden Tag,
dass der Tag vorbeikommt, um dir guten Tag zu sagen ... oder???
Soooo, jetzt ist schon besser ... siehst viel sympatischer aus,
wenn du lächelst, ehrlich!
Schließlich lache ich zurück, wenn man mich anlächelt ...
so ist dies nun mal mit uns Tagen ....
Na, gefalle ich dir???
Okay, okay ich bin noch jung, noch früher Morgen,
aber wart es nur ab, heute werd ich wunderschön,
prächtig und unterhaltsam ... das heißt,
... nur wenn du mitmachst;
und wenn ich dann erst mal Abend werde ... ich kann dir sagen, 
begeistert wirst du sein, ja begeistert!!!
Lob mich doch ein bisschen und sag jetzt bloß nicht, man soll dies nicht 
vor dem Abend tun ... Sei mal nicht so misstrauisch ...
wäre ich denn sonst persönlich bei dir aufgetaucht????

Beug dich lieber ein bisschen vor und sag:
Guten Tag, lieber Tag, schön, dass du heut vorbeigekommen bist ...
und dann flüstere mir deinen heutigen Wunsch zu ...
vielleicht werde ich ihn dir erfüllen ....






Diesen Text habe ich im "GlücksTagebuch" gefunden.
  Ein liebevoll gestaltetes Buch, 
welches den persönlichen Glücksfaktor steigern kann.

Mir gefällt das Buch so sehr,
weil es schon beim durchblättern Freude bringt!
In meinem Buch habe ich seit Weihnachten 
schon eine ganze Menge Glück gesammelt!

Das Buch ist vom Münsteraner Coppenrath Verlag,
der mir freundlicherweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt hat.
Dieses Exemplar möchte ich unter Euch verlosen!

Teilnehmen kann jeder, 
der auf meinem Blog ODER meiner Facebook-Seite einen Kommentar hinterlässt.
Wer das Bild auf seinem Blog verlinkt
oder bei Facebook "teilt" wandert 2 x in den Lostopf.



Ich wünsche Euch allen viel viel Glück :-)

Viele liebe Grüße
Denise



Sonntag, 15. Januar 2012

Wawa und Urmel


Seid Ihr auch,
wie wir so glücklich,
dann wohl jeder weiß:
glücklich wird, 
wer augenblicklich 
sah das "Urmel aus dem Eis!"



Geschafft!
Die monatelange Probe hat sich gelohnt,
unsere zwei Großen haben heute
ganz toll Theater gespielt!
Mein Mutterherz platzt fast vor Stolz!



Nächste Woche geht es zum nächsten Auftritt.

Dann heisst es wieder:

"Jetzt fahr'n wir übers Meer, übers Meer,
jetzt fahr'n wir übers Meer ..."




Ahoi ... schönen Abend noch
Denise

Freitag, 13. Januar 2012

12 von 12 im Januar


12 Fotos von einem ruhigen & regnerischen Tag im Januar.



Und täglich grüßt das Murmeltier:
Brote schmieren, Spülmaschine ausräumen, Kaffee trinken.
Ich liebe es, wenn es morgens dunkel ist.
So schön kuschelig.



Letztes Foto vom Ast im Küchenfenster. 
Der wird nächste Woche weiß gestrichen und für etwas anderes benötigt.



Nach der üblichen Hausarbeit 
schnell den Sohnemann von der Schule abholen.



Vom Schulhof der Blick auf die Baumberge. 
Ich ♥ das Münsterland.


Nach einem Termin in Münster kam ich an der Stadtbücherei vorbei. 
In meiner Jugend meine 2. Heimat. 
Wieso war ich nur so lange nicht mehr dort?


Sohnemann, auch eine kleine Leseratte, war schier begeistert!


 Ich musste ihm versprechen, 
Samstag Morgen mit seinen Schwestern wieder dort hin zu fahren,
um einen Ausweis und Lesefutter zu besorgen!


Zu Hause leichte Kopfschmerzen mit viel Wasser bekämpfen.



Und nach einer weiteren Stunde Hausarbeit 
(ööööööööööööhhhhh, oder habe ich doch nur vor dem PC gesessen ...?),
musste ein Kaffee her!


Beim Durchblättern des neuen COUCH Magazins gleich das richtige Thema gefunden:


 Und davon so inspiriert, dass ich gleich mein SuB neu sortiert habe.


Genug getan für Heute!

Gesammelt wird wie immer bei Draußen nur Kännchen.

Einen schönen Abend noch
Denise