Samstag, 25. April 2015

Wochen(glück)-Rückblick 250415

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken. 
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Was mich in der letzten Woche glücklich gemacht hat ....


Untitled


Übernachtung & Frühstück in Bayern. Bei der lieben Kristin. Wir hatten wenige aber sehr wertvolle Stunden zusammen.


Untitled


Sonntag Morgen um 05:30 Uhr stand die Polizei vor unserer Tür. Der Dienstwagen von meinem Mann wurde aufgebrochen - hauptsächlich wegen dem Navi. Einer von mindestens drei weiteren Fällen in dieser Nacht. Ein ziemlicher Schrecken am Morgen, aber das Glück war auf unserer Seite, denn das Portemonnaie, welches mein Mann auf dem Beifahrersitz liegen hatte (jaaaa Kinder! Niemals Wertgegenstände im Auto liegen lassen!), wurde am Abend in der Nachbarschaft gefunden. Somit blieb uns die mühselige Beantragung von neuen Papieren erspart.


Untitled


Gerade nach so einem Erwachen ist ein ordentliches Sonntagsfrühstück unabdingbar. 


Untitled

Gefolgt von einer köstlichen Apfel-Galette zum Mittag (ähnlich wie dieses Rezept).


Untitled

Glücklich hat mich auch unser Garten gemacht, der in diesem Jahr ganz besonders toll aussehen wird. Sobald mein Mann mit allem fertig ist ....


Untitled


Der 21. April ist fast immer der erste Tag im Jahr, an dem ich offene Schue trage. An diesem Tag hat nicht nur die Queen sondern auch mein Vater Geburtstag und schon oft hatten die beiden viel besseres Geburtstags Wetter als ich im Juni.


Untitled



Für meinen Vater habe ich diese Eierlikör-Muffins gebacken habe. Nach einem Rezept aus der Brigitte, aber nach meinem Geschmack abgewandelt:

Eierlikör Muffins

80 g dunkle Schokolade (ca. 70 % Kakaoanteil)
250 ml Sojola-Öl (ist wesentlich neutraler als Sonnenblumenöl)
150 g Rohrrohr Zucker
1/2 TL Vanille, gemahlen (von Alnatura)
250 ml Eierlikör
5 Eier
300 g Dinkelmehl (630)
1 Päckchen Weinstein Backpulver

Backofen auf 180 Grad vorheizen, Schokolade grob hacken.
Öl & Zucker verrühren
Vanille, Eierlikör und Eier ebenfalls dazugeben
Mehl & Backpulver mischen und unterrühren.

Den Teig in 14 bis 16 Förmchen geben und die Schokolade darauf verteilen.

Muffins ca. 20 Minuten backen


20150329 019


Glücklich ist hoffentlich auch die Gewinnerin von dem Sonnenglas:

Hallo Denise,
mmmhmm....ich würde das Sonnenglas mit in den Campingurlaub nehmen und mit dem, was ich dort an der französischen Atlantikküste finde dekorieren. Es wäre unsere heimelige Lichtquelle vorm Zelt...ach...Urlaub...
Liebe Grüße aus Ostwestfalen
Das Pfeifhäschen Barbara


Liebe Barbara, schick mir doch bitte ein eMail mit Deiner Anschrift, damit sich das Glas auf den Weg zu Dir machen kann!


Ein dickes DANKE möchte ich noch an alle aussprechen, die bei Roombeez für mich abgestimmt haben. Zum ersten Platz hat es nicht gereicht, aber ich habe mich sehr über die vielen Herzchen von Euch gefreut ♥



 So, und nun ab in das letzte April-Wochenende ....

Erholt Euch gut
Denise
 




 

Donnerstag, 23. April 2015

Donnerstag = OrdnungsTag

Rezepte Ordnung  
 
Zum Thema LECKER Hefte kam kürzlich eine Frage bei mir an, für die ich heute eine Antwort habe. Aber ich vermute, die Antwort wird nicht wirklich auf Begeisterung stossen. Das ist oft so. Ich werde nach Ideen & Tipps gefragt und wenn der Fragende dann feststellt, dass meine Antwort zu 90 % mit Aussortieren zu tun hat, dann ist das irgendwie doof ... 

"Hättest du einen Tipp für uns, wie man den Berg der Hefte so aufbewahrt, dass man immer noch auf sie zugreifen kann? Ich habe noch keine gute Lösung gefunden, da das Format nicht so schön zum Abheften ist. Weiterhin möchte ich keine Rezepte auseinander reißen, wenn auf der Rückseite noch der Beginn eines tollen Rezeptes steht. Mittlerweile denken wir über einscannen der ausprobierten Rezepte nach, wo uns allerdings das Format wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Du siehst es ist bei uns schon lange Thema. Wir sind nur leider noch nicht zu einem guten Ergebnis gekommen."


20150422 005


Mein erster Tipp: bestellt den passenden Sammelschuber von LECKER oder besorgt Euch einen Korb, in dem Ihr die Hefte ordentlich aufbewahren könnt. (Oben auf dem Bild sieht man den weißen Korb, in dem ich meine Sammlung hatte ... mittlerweile ist die Sammlung so gut wie aufgelöst).

Mein zweiter Tipp: sucht in den nächsten Tagen alle Mai-Ausgaben der vergangenen Jahre raus und guckt, welche Rezepte Euch tatsächlich interessieren. Wenn eine Ausgabe dabei ist, in dem nur wenige interessante Rezepte sind, würde ich mich von dieser schon mal trennen. 

Mein dritter Tipp: wenn "Rezepte raus reißen" keine Alternative ist, dann guckt, ob die LECKER App interessant für Euch ist. Hier findet man fast alle Rezepte und kann sie unter "Favoriten" abspeichern.
Scannen ist für mich persönlich keine Alternative. Der PC steht ja dann auf dem Schreibtisch und nicht in der Küche ... Und ausserdem macht es viel zu viel Spaß, in Rezepteordnern zu blättern, die nur Sachen enthalten, die man alle einmal kochen möchte!

Bei mir läuft das so ab:


20150422 008


Wenn ich Zeit & Lust habe, suche ich 2 - 3 alte Ausgaben raus (idealerweise welche, die saisonal passen) und gehe sie systematisch durch. Alles, was interessant ist, wandert auf einen Stapel - der Rest kommt in den Papiermüll. 
Du hast Angst, dass Du dann irgendwas weg schmeissen könntest, was Du noch einmal gebrauchen könntest? WAS könnte das sein? WAS kann es geben, das Du mit Hilfe von Google nicht irgendwo wieder finden könntest? Befreie Dich von der Vorstellung, alles behalten zu müssen!


20150422 009



Was in meinem Fall bleiben darf, wird sortiert. Diese Rezepte wandern in den Ordner, der eigens für die Rezepte aus der LECKER sind. Wie ich den angelegt habe, könnt Ihr HIER noch einmal sehen.


20150422 011

20150422 014


Während ich die Rezepte einsortiere, behalte ich gleich die draußen, die ich als nächstes ausprobieren könnte und trage sie in meinen Wochenplan ein. Die Klarsichtfolie mit meinen "To-Cook"-Rezepten liegt dann griffbereit in der Küchenschublade.

Die Rezepte, die richtig gut und richtig lecker waren klebe ich in mein Buch "Gelungene Rezepte" (dieses nehme ich dann zur Hand, wenn ich auf der sicheren Seite sein will). 
Mehr zu meinen gelungenen Rezepten und Essensplänen habe ich HIER geschrieben.


20150422 017



Das Ende vom Lied: wer gerne Kochzeitschriften kauft und immer alle aufbewahrt, muss früher oder später A) sich eine neue - größere - Wohnung mieter oder B) sich einfach mal von einigen trennen!

Brauchen wir wirklich ein ausgeklügeltes Ordnungs- und Archivierungssystem für zig tausend Rezepte, wenn doch eh ständig neuer Input von überall her kommt?

Wie wäre es, die nächsten 4 oder 8 Wochen ausschließlich die Rezepte zu kochen, die schon so lange herum liegen und alles, was besonders gut geschmeckt hat in einem Ordner mit der Überschrift NEUE LIEBLINGSREZEPTE zusammen zu fassen? 




Ordentliche Grüße
Denise

 

 


Montag, 20. April 2015

Frühjahrsshopping *


Letzte Woche Freitag bin ich nach München geflogen. Auf diesen Tag habe ich mich schon lange gefreut, da viele schöne Sachen auf dem Plan standen: ein Pralinen-Workshop und eine Übernachtung bei der Freundin.

So ein Trip muss natürlich gut organisiert werden: neben der Buchung von Zug & Flug gehört auch die Organisation der Familie und vieles mehr. Auch ganz wichtig: das richtige Outfit aussuchen! Eins, in dem man bequem die Reise antreten kann und später trotzdem gut aussieht (da Fotos gemacht werden ...).

Nachdem wir letzte Woche die ersten warmen Tage hatten, stand mein Outfit fest: Kleid, Jeansjacke und offene Schuhe. Mein perfektes Wohlfühloutfit.

Doch dann - 24 Stunden vor Abflug - der Blick auf die Wetter-App: in München 16 grad und Regen. Keine Katastrophe, aber doch ein Grund, mein Outfit noch einmal zu überdenken ;-)

Glücklicherweise kam am Tag davor mein bei eBay bestellter Regenmantel an, den ich mir von meinem Verkaufserlös gegönnt habe ...


20150420 140


Mittags in München war ich noch unsicher, ob ich wirklich die richtige Wahl getroffen habe (meine erste Verabredung trug offene Schuhe und ich war ziemlich neidisch ....) doch der Nachmittag brachte den angekündigten Regen und ich war optimal ausgestattet! 

Ohne dieses neue Schätzchen wäre ich nass bis auf die Haut geworden!!!


20150402 006


Zwar reichte mein Verkaufserlös nicht mehr für das kleine Schlafzimmer-Schränkchen aus, aber die Weinkisten neben dem Bett haben mich schon lange gestört und sollen jetzt wieder im Garten eingesetzt werden, also habe ich mir auch diesen Wunsch erfüllt.


20150420 132



Der Container Componibili von KARTELL hat sicher jeder schon gesehen, der regelmäßig Blogs besucht. Zwar passen hier nicht alle meine (ungelesenen) Bücher rein, aber es sieht gleich viel ordentlicher aus und ist viel praktischer, wenn es ums Staubputzen geht.

Ob er tatsächlich hier stehen bleibt ist noch ungewiss, denn eigentlich kann der praktische Designklassiker in jedem Raum eingesetzt werden und sieht sicher auch im Badezimmer gut aus ...


Alle guter Dinge drei - deshalb haben wir auch noch ein neues Sonnensegel für den Garten bestellt. Mit dieser Marke haben wir schon gute Erfahrung gemacht. Es ist super stabil und robust, doch nach drei Jahren sah das cremefarbene Segel nicht mehr schön aus, so dass wir in diesem Jahr auf grau umgestiegen sind. Mein Mann hat es heute aufgehangen, so dass ich bald los ziehen kann, um neue Gartenfotos zu schiessen!

Ja, Ihr seht - ich bin ein großer Fan von dem großen Online-Marktplatz!  Die Auswahl ist einfach riesig und wer ein bisschen die Preise vergleicht, kann echte Schnäppchen machen!

Alle meine eBay Einkäufe findet Ihr HIER in meiner Frühjahrs-Kollektion.




Viele Grüße
Denise
.

* dieser Beitrag entstand in Kooperation mit eBay

 


Samstag, 18. April 2015

Wochen(glück)-Rückblick 180415

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

In dieser Woche hat mich glücklich gemacht .....


Untitled

Garteneinkäufe mit meinem Mann

Untitled

Frühstück mit meinem Sohn 

Untitled

Mittagessen mit meiner Tochter

Untitled

Yoga am Abend 

Untitled

Pasta mit Thunfisch (nach DIESEM Rezept)

Untitled

Frische Blumen in der Küche



Viele sonnige Grüße
Denise


 

Donnerstag, 16. April 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Jeder meiner Kunden hat seine ganz persönliche Geschichte, so dass auch jeder Einsatz anders ist. 

Deshalb habe ich auch keinen Masterplan in meiner Tasche, wenn ich mich auf den Weg zu einem neuen Kunden mache.

Ich bleibe lieber offen, höre mir die Wünsche der Kunden an und freue mich, wenn wir am Ende mehr geschafft haben, als meine Kunden eigentlich geplant oder erwartet hätten.

Manchmal schaffen wir aber auch weniger, als ich mir gewünscht hätte - doch so lange mich die Kunden mit einem guten Gefühl verabschieden, bin auch ich zufrieden.


Untitled
VORHER
Untitled
NACHHER


Aber was schreibe ich hier von Kunden? 
Tatsächlich nimmt nur die weibliche Bevölkerung meine Hilfe in Anspruch, so dass ich auch einfach von Kundinnen schreiben kann. 
Dass meine "Auftraggeber" zu 100 % weiblich sind, liegt vermutlich daran, dass Frauen einfach mehr Wert darauf legen, schöner zu wohnen. In den meisten Fällen ist es ja auch die Frau, die sich um den Haushalt kümmert ... (auch das 21. Jahrhundet hat nichts an dieser Tatsache geändert!).
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Frauen eher bereit sind, sich Hilfe zu holen, wenn sie mal nicht weiter wissen ... (wer kennt ihn nicht? den Mann, der sich z.B. lieber unnötig lange durch fremde Städte quält, als 1 x nach dem Weg zu fragen. Wie gut, dass uns das 21. Jahrhundert wenigstens mit Navigationssystemen ausgestattet hat).
 

Wer meine Kundinnen sind, wurde ich kürzlich gefragt.

Es ist sowohl die Hausfrau von nebenan, als auch die karriereorientierte Managerin. 
Junge Frauen mit Partner, die gerade das erste Kind erwarten, 
ältere alleinstehende Frauen, die bereits Großmutter sind.
Die einen bezahlen mich aus ihrer Portokasse - andere bezahlen mich von ihrem eBay Verkaufserlös.
Einige Kundinnen zögern und brauchen ihre Zeit, 
bis sie tatsächlich einen Termin ausmachen. 
Die anderen finden mich und hätten am liebsten morgen einen Termin.

Bildungsstand, Einkommen und Alter spielen KEINE Rolle!



Es sind auf jeden Fall immer nette & unglaublich interessante Frauen, die mich buchen! Und die Geschichten, die sie mir erzählen, würden ein spannendes Werk ergeben, würde man sie zu einem Buch zusammen schnüren.

Wie unterschiedlich meine Kundinnen mit der Inanspruchnahme meiner Dienstleistung umgehen, zeigen übrigens diese zwei Damen, beide um die 70 Jahre alt: 

Die eine Kundin hat mich zum Mittagessen ausgeführt, wo sie all ihren Bekannten, die wir dort trafen, von meinem Beruf berichtet hat. Sie hat mein Buch aus der Tasche geholt und völlig ungeniert über unsere gemeinsame Arbeit berichtet. Sie war stolz darauf, mich bei sich zu haben.

Die nächste Kundin hat mir bereits am Telefon erzählt, dass keiner erfahren darf, dass sie mich beauftragt. Sie ist deshalb auch heilfroh, dass ich mit dem Zug anreise und nicht mit meinem Auto in ihrer Einfahrt stehen werde ...


Untitled



In der nächsten Woche geht es hier wieder um den Inhalt meines Kleiderschrankes - auf den Wunsch einer ganz besonderen Person :-)

Oder vielleicht um die Aufbewahrung von LECKER Magazinen - auch auf besonderen Wunsch.

Wir werden es sehen ...



 
Ordentliche Grüße
Denise






Samstag, 11. April 2015

Wochen(glück)-Rückblick 110415

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Mein Wochenglück sah in den vergangenen drei Wochen so aus:


Untitled



Ein kurzes Wochenende auf Sylt. Zum Arbeiten. Trotzdem bin ich in den Genuss gekommen, das Meer zu sehen. Und das reicht schon völlig aus, um glücklich zu sein.


Untitled


Zum Abschied hatte ich dann noch dieses geile Brötchen. Das hat meine Geschmacksnerven richtig richtig glücklich gemacht.


Untitled


Immer wieder, jeden Morgen auf's neue: mein Müsli mit jede Menge Obst oben drauf.


Untitled


Köstliche Waffel in meiner Lieblingseisdiele.


Untitled
 


Nach viel Regen, Kälte und Sturm in den letzten Wochen: endlich wieder Sonne in der Küche!!!


Untitled


Sonnig & schön war es auch Donnerstag in Basel. Dank meiner netten Kundin, hätte ich aber auch mit Regen einen tollen Tag gehabt.


Untitled


Seid Ihr schon mal am Flughafen in Basel gewesen? Total witzig, denn man kann dort auf der Französischen Seite im Kiosk einkaufen und bekommt dort ganz andere Zeitschriften, als auf der Schweizer Seite. Auf der Französischen Seite kann man auch probemlos in Euro bezahlen und bekommt das Wechselgeld in Euro zurück - anders als in der Schweiz, wo man das Wechselgeld in Schweizer Franken zurück bekommt. 
Auf jeden Fall habe ich mir verkniffen, eine Familienpackung Toblerone mit salzigen Mandeln zu kaufen. Die Versuchung war zwar groß, denn es ist die mit Abstand beste Toblerone, die ich je gegessen habe. Aber die Sonne in Basel hat mich daran erinnert, dass der Sommer  vor der Tür steht und ich eh schon genug für meine Bikinifigur tun muss ;-)



Habt alle ein schönes, gemütliches, 
glückliches und sonniges Wochenende
Denise