Samstag, 30. August 2014

Wochen(glück)-Rückblick 300814

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.
Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.


Was mich in dieser Woche glücklich gemacht hat:

Montags Vormittags keine Termine zu haben & die Ruhe im Haus genießen zu können


Untitled


Ein köstliches Süppchen, welches ich in der Lecker App gefunden habe


Untitled


5 Minuten Pause und ein Stück Kuchen dazu



Untitled


Netter Besuch am Abend


Untitled


Wunderschöne Post von Frau Süd


Untitled


Der Anblick meiner Küche


Untitled


Viele liebe Grüße & ein glückliches Wochenende
Denise


Das Rezept für die  
Blitzmöhrensuppe mit Fetakäse:
800 g Möhren
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
80 g Couscous
2 EL Walnusskerne
200 g Fetakäse
Kräuter

Möhrenstückchen mit Zwiebel kurz in etwas Öl andünsten,
1 Liter Brühe dazugeben & aufkochen
mit Kreuzkümmel würzen und 10 Minuten zugedeckt garen lassen.

Couscous und etwas Salz mit 100 ml kochendem Wasser überbrühen
Nüsse hacken

Suppe mit der Hälfte Feta pürieren,
würzen
mit Couscous, restlichem Feta und Nüssen servieren
 

 

Freitag, 29. August 2014

6 Fakten über Fräulein Ordnung

Dinge, die die Welt nicht wissen muss, 
die ich Euch aber trotzdem erzähle.


Die 6 war schon immer meine liebste Zahl. So schön rund und gut zu teilen. Deshalb gibt es heute 6 Fakten über mich. Nummer eins: Ich habe mir 6 Meerjungfrauen auf den Rücken tätowieren lassen. Dafür habe ich nur drei Kinder. Was aber auch ok ist, denn 3 ist ja die Hälfte von 6 ...


K1600_28.08 077


Ich bevorzuge Plastiklöffel, um meinen Kaffee umzurühren und um den Milchschaum zu schlürfen. Das auf diesem Bild 7 statt 6 Löffel zu sehen sind hat wiederrum etwas mit meiner Symmetrie-Liebe zu tun.


K1600_28.08 083


Ich creme jeden Abend meine Füsse ein und ziehe dann dicke Socken an, damit ich keine Flecken auf dem Boden hinterlasse.


K1600_28.08 070


Wenn ich das Haus ohne Brille verlasse, sehe ich z.B. nicht, wer mir gerade aus dem vorbeifahrenden Auto zuwinkt. Das ist schwierig, weil die Leute denken, ich sei unfreundlich und würde nicht grüssen. Dabei bin ich einfach nur blind (und grüsse manchmal Leute, die ich nicht kenne, nur weil ich das Auto verwechselt habe ...)


K1600_28.08 065


Ich denke schon lange darüber nach, meine Kiste mit Tagebüchern (die ich im Alter von 10 - 20 Jahren geschrieben habe) nach und nach zu verbrennen. Dafür bräuchte ich aber viel Zeit + jede Menge Rotwein. Momentan scheitert es am nicht vorhandenen Kamin (und jetzt bin ich mal gespannt, was Ihr zu dem Thema sagt! Tagebücher verbrennen! Ja oder nein?)


K1600_28.08 079


Und zu guter Letzt: ich habe es geschafft! Ich fahre in 14 Tagen nach Hamburg zum Blogger Workshop von Roombeez. Dafür danke ich jedem, der für mich abgestimmt hat! Danke - Danke - Danke! 

Wer die anderen 14 Gewinner sind, weiss ich noch nicht, wird aber später HIER bekannt gegeben ....



Viele liebe Grüsse
Denise



Donnerstag, 28. August 2014

Donnerstag = OrdnungsTag

Alles, was weg kann!

Es gibt Dinge, die ich bei meinen Einsätzen aussortiere, ohne mit der Wimper zu zucken. Sachen, bei denen ich gar nicht lange überlegen muss. Um folgende Dinge behalten zu dürfen, müssen sich meine Kunden schon einiges einfallen lassen ...

* Verpackungen von Geräten (in vielen Fällen lebend die Kartons länger als die Geräte selber)
* Gebrauchsanleitungen (wenn man Zugang zum Internet hat, findet man dort fast alles)
* alte Geräte (defekte Küchengeräte, alte Drucker, etc.)
* einzelne Knöpfe, die ich in Schubladen finde (es sei denn, es gibt eine Kiste mit gesammelten Knöpfen - doch dann wird der Inhalt dieser Knopf-Kiste mindestens halbiert! Es sei denn, sie werden auch tatsächlich für Hobby oder Beruf genutzt)
* Kabel, bei denen niemand weiss, zu welchen Geräten sie eigentlich gehören (kommen zukünftig neue Kabel ins Haus: gleich ein Schildchen mit einer kurzen Info dran kleben)
* Kosmetikproben
* Werbegeschenke

* all die Dinge, die man selber nicht geschenkt haben möchte!
* alles, was mehr Arbeit als Geld bringen würde, wenn man es verkaufen würde!
* alles, was man noch nicht einmal beim nächsten Schrottwichteln mitbringen würde!



K1600_08.02 014


Mit einer Kundin habe ich mal das Büro sortiert. Anschließend hatten wir 10 leere Ordner im Flur stehen. Und das waren schon die 10 Ordner, die am schlimmsten aussahen und ihren Weg zur Deponie antreten sollten. Die Kundin war aber der Meinung, sie könnte diese Ordner noch einer Freundin schenken ... die Rechnung ging selbstverständlich nicht auf und 4 Wochen später waren die Ordner dann endlich weg!  


K1024_29.10 070


Ich weiss, dass los-lassen schwer sein kann. Deshalb stelle ich immer wieder die selben Fragen:


Brauchst Du es? Wenn ja: wofür?
Ist es nützlich? Wenn ja: wie oft nutzt Du es?
Hängst Du dran? Wenn ja: macht es Dich auch glücklich?

Alles, was mit Nein beantwortet wird kann weg!



Ordentliche Grüße
Denise




Montag, 25. August 2014

Lieblings-Cupcakes mit CRÄCK

Es ist Frau Süd zu verdanken, dass ich voll auf CRÄCK bin. 

Von ihr habe ich mein erstes Päckchen bekommen: TÖNKA TÖNKA.

Seit dem ist es um mich geschehen! Ich bin voll drauf ...


K1600_13.08 134


Aber nicht, dass Ihr was falsches denkt! Ich verstosse damit nicht gegen das Betäubungsmittelgesetzt! In diesem Fall handelt es sich bei CRÄCK um innovative und qualitativ hochwertige Zucker, Salz, Kräuter, Öl, Krokant, Pesto und Sirup – Kreationen! Sie wurden im Alleingang entwickelt, von Hand produziert und mit Liebe zum Detail verpackt.


K1600_13.08 147


Am Wochenende habe ich gleich unsere liebsten Muffins gebacken und den WILD BÄRRY Zucker sowie das YELLÖW NINJA Salz dafür benutzt. 


K1600_25.08 080


Beerige Cupcakes
125 g Butter
100 g Zucker (bei uns: Rohrrohrzucker)
1 Tütchen Borbon-Vanillezucker (oder etwas aus dem Sortiment von Cräck)
cremig rühren

2 Eier nach-und-nach dazu geben
1 Prise Salz
300 g Mehl (bei uns: Dinkelmehl 630)
125 ml Orangensaft
abwechselnd unterrühren

80 g Blaubeeren unter den Teig mischen und in 12 Muffinformchen geben
20-25 Minuten bei 200 grad backen.

Für die abgekühlten Muffins
100 g Frischkäse
30 g Puderzucker
etwas rote Lebensmittelfarbe
verrühren und die Muffins damit verzieren


K1600_25.08 093
K1600_25.08 102
K1600_25.08 106


Das volle Sortiment CRÄCK findet Ihr HIER!


K1600_13.08 132



Viele liebe Grüsse
Denise


Samstag, 23. August 2014

Wochen(glück)-Rückblick 230814

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.
Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken (wer mag, kann dafür das erste Bild mitnehmen).
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.



Was mich in dieser Woche glücklich gemacht hat ...

Wieder mal Blumen in dieser Farbe:


Untitled


Sonnenstrahlen in der Küche


Untitled


Bunte Salatplatte zum Abendessen


Untitled


Nach einer eher blöden Grundschulzeit macht es mich glücklich, dass mein Sohn nun endlich auf die weiterführende Schule gewechselt hat. Mögen die Eltern in der neuen Klasse mit weit mehr positivem Karma behaftet sein!


Untitled


Die letzte Erdbeerbowle in diesem Jahr.


Untitled


Für den Fall, dass Ihr Lust habt, mich noch mal so richtig richtig glücklich zu machen, dann freue ich mich noch bis morgen Abend über Eure Stimme:








Habt alle ein zauberhaftes Wochenende
Denise





 

Donnerstag, 21. August 2014

Donnerstag = OrdnungsTag


Unsere Vorratshaltung ist relativ überschaubar. Natürlich hätten wir genug Essen im Haus, um im Notfall einige Tage nicht einkaufen gehen zu müssen, doch für mich persönlich ergibt es keinen Sinn, freien Platz mit Vorräten aufzufüllen. 


K1600_19.08 045


Selbstverständlich kaufe ich gerne gleich zwei Kisten Wasser, wenn diese im Angebot sind, aber sein wir doch mal ehrlich: wenn ich bei dem ein oder anderen Angebot nicht zuschlage, kommt nächste Woche sowieso schon wieder das nächste.

Zudem sind wir in Deutschland in der glücklichen Lage, weder in einem Kriesengebiet mit rationierter Ware zu leben, noch haben wir es selten weit bis zum nächsten Supermarkt. 


K1600_20.08 007


Bei uns heisst es daher: eins in Gebrauch, eins auf Vorrat.

Die Zahnpasta ist leer? Dann wird eine neue Tube aus dem Schrank geholt und auf der Einkaufsliste vermerkt. Mit dieser Einkaufsliste gehe ich 1 x im Monat los und fülle unsere Vorräte wieder auf. Damit komme ich prima zurecht und vermeide weitestgehend Spontankäufe.


K1600_20.08 017


In den letzten Wochen habe ich auch wieder so viel aussortiert, dass der Inhalt der drei Kisten in unserem Schlafzimmer auf nunmehr eine Kiste geschrumpft ist. 


K1600_20.08 022


Hier befindet sich jetzt nur noch ein bisschen Schmuck (von den zwei Uhren kann ich mich nicht trennen. Vielleicht möchte mal eine meiner Töchter ein davon haben .... aber eigentlich weiss ich es auch besser und könnte sie gleich bei eBay reinsetzen ....)


K1600_20.08 014


Dafür konnte ich eine weniger schöne Kiste aus dem Badezimmer verbannen und den Kleinkram umpacken. Jetzt freue ich mich jedes Mal, wenn ich in's Badezimmer komme ....




Ordentliche Grüße
Denise