Sonntag, 25. Januar 2015

Sonntags auf dem Sofa ...

+ das Rezept von unserem neuen Lieblingskuchen!

DSC_0129

DSC_0130


Vielen Dank für die vielen netten Kommentare, die letzte Woche hier eingegangen sind. Die Komplimente muss ich direkt an meine Tochter weiter geben, da sie die Fotos von mir gemacht hat - und das, obwohl sie ja eher junge Motive bevorzugt (siehe HIER). 


DSC_0158

DSC_0171


Weil so viele gefragt haben: meine Uhr von Daniel Wellington ist das Modell Classik York Lady. Mit dem Code fraeulein-ordnung bekommt Ihr einen Rabatt von 15 % - noch bis zum 31.01.2015.


150123 021

DSC_0185


Ein neues Buch ist bei mir eingezogen Einfach entspannt wohnen Es stand lange auf meiner Wunschliste, doch ich zögere immer ein bisschen, bei solchen dicken Exemplaren. Viele teure Bücher habe ich nur einmal durchgeblättert, nie wieder in die Hand genommen & später verkauft.
Aber dieses Buch ist eine wirklich tolle Quelle der Wohninspiration. Unfassbar viele Bilder, die ich bei Pinterest gespeichert habe, stammen aus diesem Buch, aber es werden auch viele Designklassiker gezeigt und deren Herkunft erklärt.


"Ich bin seit jeher der Ansicht, dass schlichte, einfache und praktische Gegenstände 
und Räume das Geheimnis des Wohnkomforts sind. Sie erweisen sich langfristig 
als nützlich und und benutzerfreundlich und stehen damit im Gegensatz zu rein 
visuell orientiertem, unnötig kompliziertem Styling und zu kurzlebigen, 
zweitklassigen Produkten. Wendet man diese Herangehensweise auf die Wohnung 
als Ganzen an, entstehen Interieurs, die zeitlos und unangestrengt stilsicher wirken."
Sir Terence Conran


150123 036
150123 039
   
DSC_0188


Mein super bequemes Strickkleid ist von Crew Clothing. Mein Modell gibt es leider nicht mehr, aber das Kleid Alexis ist sehr ähnlich. Ich liebe ja Kleider - ganz besonders gestreifte.


DSC_0148


Was ich auch noch liebe: Marmorkuchen. Allerdings backe ich ihn nach (DIESEM) meinem liebsten Rezept nur zu besondern Anlässen. Jetzt habe ich eine super schnelle Variante entdeckt, für die ich immer alles im Hause habe und für die ich auch keine Schokolade hacken muss. Er ist also ohne viel Aufwand zu machen und schmeckt am besten frisch. Für meine Kinder ein großes Glück: morgens zwei Stücke in der Frühstücksdose zu haben!


Joghurt-Marmorkuchen

3 Eier
180 g Zucker
1 Tütchen Bourbon-Vanillezucker                     
cremig rühren

120 ml neutrales Öl (ich nehme Sojola)
150 g Joghurt                                                    
zu der Ei-Zucker-Mischung geben und rühren

300 g Dinkelmehl (630)
2 TL Weinstein-Backpulver (oder normales)     
unter die Mischung heben und nur so lange rühren, bis alles gerade eben vermischt ist

Die Hälfte vom Tgeig in eine gefettete Backform geben, unter die andere Hälfte kommt

2 TL Backkakao
1 EL Milch

Auf den hellen Teig geben, mit einer Gabel durchziehen und ca 45 Minuten bei 180 grad backen, mindestens 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und bald servieren.


150123 030





Köstliche Grüße
Denise






Samstag, 24. Januar 2015

Wochen(glück)-Rückblick 240115 + Quinoa Pfanne, die Zweite

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken (wer mag, kann dafür das letzte Bild mitnehmen).
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

In dieser Woche hat mich glücklich gemacht:


Untitled


Ein Einsatz in Karlsruhe mit einer zauberhaften Kundin. Auch wenn mich die Bahn am frühen morgen schon etwas gestresst hat ... Kaffee hilft immer, um anschließend die Nerven zu beruhigen! 


Untitled


Waffeln am Sonntag


Untitled


Farbenfroher Einkauf am Montag


Untitled


Abendessen mit der Schwester


Untitled


Unser neuer Lieblingskuchen (Rezept folgt am Montag)


Untitled


Die Mexikanische Quinoa Pfanne, die ich HIER schon einmal gezeigt habe. 
Das Rezept habe ich jetzt für 4 Personen gekocht und etwas verändert:

Quinoa Pfanne für 4 

1 rote Paprika, klein geschnitten
1 Dose Mais

1 Dose Kidney Bohnen 
1 Dose Dose Pizzatomaten
ca. 600 ml Gemüsebrühe
200 g Quinoa
1 Prise Chili
200 g Fetakäse

Die Paprika in einer Pfanne kurz etwas anbraten
Alle weiteren Zutaten (bis auf den Fetakäse) dazu geben und zugedeckt ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. 

Kurz vor Schluss den Fetakäse hinanbröckeln, kurz warm werden lassen und servieren.


"Ich koche, wenn ich unruhig bin. Ich mag einfache Rezepte, 
die Zusammenstellung der Zutaten, das Wissen, dass es wunderbar schmecken wird, 
wenn ich mich an die Vorgaben halte. 
Wenn das nur beim Umgang mit den Menschen auch so wäre. 
Wenn nur das Herz so einfach wäre."

Dieser wunderschöne Satz stammt aus dem Buch Himmlische Träume.


Untitled


Eher zufällig habe ich vor zwei Wochen, als ich nach England geflogen bin, mit diesem Buch angefangen. In der Woche hieß es überall "Je suis Charlie" und wenige Stunden, bevor ich in den Flieger gestiegen bin, wurde über die Geiselnahme bei Paris berichtet. In London gelandet, habe ich dann erfahren, dass die Terroristen von der Polizei erschossen wurden. Es war ein sehr seltsamer Tag zu fliegen und die Tatsache, dass ich in London fast 40 Minuten an der Passkontrolle warten musste, hat zu meinem Unbehagen beigetragen.
Warum ich das erzähle? Weil diese Buch in Frankreich spielt. Am Anfang noch in Paris, später im Süden Frankreichs. Es geht um die Differenzen zwischen Franzosen und Muslime in einer kleinen Dorfgemeinde. Es geht um Frauen, die plötzlich alle einen Niqab tragen, es geht um den Ramadan und es geht um Vianne Rocher, die zu Zeiten von Chocolat in diesem Dorf gelebt habt. Ein wunderbares Buch, welches nebenbei einen kleinen Einblick in diese im Fokus stehende Religion gibt.

"Manche Leute sitzen ihr Leben lang nur herum und warten 
auf einen bestimmten Zug, und irgendwann merken sie, 
dass sie es nicht mal bis zum Bahnhof geschafft haben." 




Viele Grüße
Denise





 

Donnerstag, 22. Januar 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Nachdem ich in den letzen Tagen mächtig damit beschäftigt war, meine ziemlich lange To-Do-Liste abzuarbeiten, blieb gestern keine Zeit mehr, einen inhaltlich sinnvollen Beitrag für heute fertig zu stellen (Zeit wäre vielleicht gewesen - doch die Gedanken konnten nicht mehr sortiert werden ...). 

Wie gut, dass ich nebenbei für Limango blogge, so kann ich auf bereits veröffentliches Material zurück greifen und Euch heute geich drei verschiedene Themen anbieten - je nach dem, was Euch interessiert ....



26.09 129



HIER geht es zu einem 6-Punkte-Plan für mehr Ordnung 
(wenn sich mal spontan Besuch angekündigt hat und Ihr das Gefühl habt, deswegen in Panik auszubrechen)

Lieber Ordnung im Gewürzschrank gewünscht? HIER findet Ihr dazu ein wenig Inspiration.


30.10 128


Wenn Ihr aber - so wie ich - heute mal keine Lust auf Ordnung haben, dann könnt Ihr Euch HIER meinen Lieblingsplatz angucken.

Nächste Woche gibt es dann wieder neues von mir ....

 

Ordentliche Grüße
Denise

 
 



Montag, 19. Januar 2015

Nice things make me happy

Letzte Woche ging es bei meinem OrdnungsTag um WENIGER IST MEHR und direkt der erste Kommentar einer Leserin hat meine Finger kribbeln lassen, noch mehr zu dem Thema zu schreiben.

Auch ich liebe schöne Sachen! Ich trinke meinen Kaffee gerne aus schönen Tassen, ich möchte schöne Kissen auf meinem Sofa haben, mich über schöne Deko auf unserem Tisch freuen und selbstverständlich möchte ich morgens auch in schöne Klamotten schlüpfen.


Schöne Dinge machen mich glücklich


DSC_0049
DSC_0072



So habe ich mich z.B. unglaublich über die Fossil Tasche gefreut, die ich bei Otto gewonnen habe. Dafür habe ich eine ältere Tasche aussortiert. Diese ältere Tasche hat ihren Zweck bei mir erfüllt und es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich sie noch einmal wieder benutzen würde. Auch habe ich mal eine Tasche verkauft, die ich von meinem Mann zu Weihnachten bekommen habe. Nachdem ich sie fast 1 1/2 Jahre tagtäglich getragen habe und sie dann 1/2 Jahr im Schrank hing, ergab es für mich keinen Sinn, sie länger aufzubewahren. Es gibt sicher Menschen, die jetzt mit dem Kopf schütteln und denken "Neee! Das könnte ich nicht!" 
Aber ich denke, dass Chaos ausbrechen würde, würden wir immer alles behalten.



DSC_0085


Eine meiner weißen Blusen ist nach vielem tragen & waschen nicht mehr wirklich schön, so dass ich sie in den Altkleidersack gesteckt habe. 
In meinem kleinen Notizheft steht jetzt "weiße Bluse kaufen" und wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin, werde ich danach ausschau halten. 
Und erst zugreifen, wenn ich eine wirklich tolle gefunden habe.


DSC_0104


Genauso werde ich nach diesem blauen Mantel Ausschau halten. Dies ist der Mantel meiner Freundin, den ich mir schon für die Hochzeit im letzten Monat ausgeliehen habe und in den ich seit dem verliebt bin. 

Mein Dilemma: eigentlich habe ich so einen Mantel bereits - nur in rosa. Und blaue Jacken besitze ich auch schon ... Ich werde also bei Benetton reinhüpfen müssen, um zu gucken ob 

a) es ihn vielleicht auch in grau gibt (damit ich nicht die 3. blaue Jacke im Schrank habe)
b) er vielleicht im SALE ist (das würde meine Entscheidung vereinfachen). 

Ich weiss, dass er mich sehr glüchlich machen würde und trotzdem würde ich nicht einfach losziehen & ihn einpacken, eben weil er eigentlich nicht nötig wäre.   


DSC_0091


Was meine neue Uhr von Daniel Wellington angeht: die kam gerade zum richtigen Zeitpunkt! 
Alle 2 - 3 Jahre kaufe ich mir eine neue Uhr, denn wenn ich so ein Stück tagtäglich trage, bleiben Kratzer & Macken nicht aus. Und jetzt habe ich zur Abwechslung mal ein richtig edles Teil ....
Mit dem Code fraeulein-ordnung gibt es bis zum 31.01.2015 einen Rabatt von 15 % auf jede Bestellung bei Daniel Wellington - falls Ihr also auch gerade auf der Suche nach einer schönen Uhr seid! 


DSC_0117


Einkaufen ist also nicht generell schlecht! Solange man bewusst & überlegt handelt, nicht das 15. Teil nach Hause schleppt, obwohl die anderen 14 Teile kaum benutzt sind. 

Lieber ein wirkich tolles Teil als 4 minderwertige .... Aber das ist nur meine, unmaßgebliche Meinung. Nicht von der Hand zu weisen: wie unglaublich befreiend es ist, sich von unliebsamen Sachen zu trennen!

Mehr zum Thema "bewusstes einkaufen" findet Ihr u.a. HIER in meinen alten Beiträgen.



Ordentliche Grüße
Denise


p.s. Danke an Daniel Wellington für diese schöne Kooperation.
Die Gedanken in diesem Post wurden davon aber nicht beeinflusst.




Samstag, 17. Januar 2015

Wochen(glück)-Rückblick 170115

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken. 
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Das meiste Glück hat mir am vergangenen Wochenende mein Trip nach England gebracht. Ich war alleine unterwegs und habe meine zwei "kleinen" Schwestern, meinen Vater und seine Frau besucht.


Untitled


Zwei entspannte Nächte in diesem ziemlich gemütlichen Bett,


Untitled


ein Spaziergang in der Sonne, 


Untitled


ein fabulöses Mittagessen 
(Sandwich mit Ziegenkäse, Spinat und Preiselbeeren - muss ich mir unbedingt merken!),


Untitled


Dessert in einem Restaurant in Norwich.


Untitled


Glück ist, wenn man die wenige wertvolle Zeit, die man hat, zu schätzen weiß ♥




Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Macht es Euch fein
Denise






Donnerstag, 15. Januar 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


WENIGER IST MEHR


150114 062


Wer weniger Fernseh guckt, 
hat mehr Zeit für die Dinge, für die man sonst keine Zeit findet.

Wer weniger Klamotten hat, 
muss sich weniger Gedanken darum machen, was er anziehen soll.

Wer weniger kauft, hat mehr Geld zur Verfügung.

Wer weniger hat, 
benutzt die Dinge, die er bereits besitzt.

Wer weniger besitzt, muss weniger sucher.

Wer weniger hat, muss weniger putzen oder reparieren.

Wer weniger besitzt, 
hat mehr Platz, um Neues in sein Leben zu lassen.  

Wer weniger redet, kann mehr zuhören.

150114 064


Nur Gesundheit, Liebe und Glück kann man nie genug haben. Und natürlich Tulpen ....



Ordentliche Grüße
Denise